Kalbfleisch Zu khochen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 003

Originalrezept:

Nimbe ein Prädtigs* Kalbfleisch schneidt / brätige* schnizl, Zerkhlopfe sye das Ganz / mildt* werden, vnnd reste* sye in butter, / das schön Gelb werden, darnach thue sye / in ein rein*, löge einen butter daran // ( ve 2) vnnd Gieß Fleisch brüe* daran, vnnd / allerley Gewirz*, thue es in ein reintl*, / lass breglen*, Nimb .3. Ayr Doter, vnnd Gies ein solche brüe* daran, / riehre* es vmb, vnnd träpfe* es mit / Lemonisaft, lass bregln* so ists / förtig. /

Übersetzung:

Gekochtes Kalbfleisch

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Kalbfleisch Zu khochen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 003,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=kalbfleisch-zu-khochen (25.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.