[Kalb von einem stück Wildt.]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 02, Teil 01, Nr. 37

Originalrezept:

Laß dir das nicht seltzam seyn / daß von einem stück Wildt / daß gefangen ist worden / vnd ein Kalb in jr gehabt / daß auch nicht recht zeitig ist gewesen / ichs von stundt an hab herauß genommen / vnnd flugs das Häutlein herab gezogen / in einem kalten Wasser außgewaschen / außgeweidt vnd eyngesaltzen / flugs angesteckt / gebraten / vnd also gantz auff ein Tisch geben. Also hab ichs vor die jungen Herrn von Oesterreich zugericht. Es würde wol mancher schlechter Bauwr nicht darvon essen / würde besorgen / er freß den Todt daran. Ist aber ein gute herrliche Speise / wenn man sie recht zurichtet / kans einer fast mit Fleisch vnd Beinen essen / so mürb ist es.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , ,

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "[Kalb von einem stück Wildt.]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 02, Teil 01, Nr. 37,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=kalb-von-einem-stueck-wildt (27.11.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.