Kalb= oder Lamms= Fleisch / in einer gelben Limonien= Brüh.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 09, Nr. 098

Originalrezept:

WAnn das Fleisch gewässert und gewaschen worden / saltzet und setzet es im Wasser zu / verfaumts mit einem höltzernen Löffel / giesst Essig und Fleischbrüh / auch / so es gefällig / ein wenig Wein in ein stollichtes Häfelein / brennet Weitzen= Mehl im Schmaltz fein gelb darein; würtzet es mit Cardamomen / Muscatblüh und Pfeffer / macht es auch mit Zucker ein wenig süß / und mit ein wenig Saffran gelb / schneidet Limonien / theils klein / theils Plätzlein= weiß / darein / und last es mit einander sieden; letzlich legt ein Stück Butter dazu / und richtet es hernach über das abgesottene Kalbfleisch / die Limonien= Plätzlein aber leget oben darauf: Wanns beliebt / kan das Fleisch auch vorhero einen Sud in der Limonien= Brüh mit aufthun.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Kalb= oder Lamms= Fleisch / in einer gelben Limonien= Brüh.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 09, Nr. 098,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=kalb-oder-lamms-fleisch-in-einer-gelben-limonien-brueh (29.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.