Käß= Pafössen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 2 Nr. 034

Originalrezept:

NImm geriebenen Parmesan= oder andern guten Käß / vermische diesen mit Semmel= Brosen / machs mit Milch= Ram und Eyern zu einer guten Füll / gewürtz mit Pfeffer / Imber / wenig Saltz und Muscatnuß; streichs auf die Semmel= Schnitten einfach; man kan auch grünes / oder klein= gestoßne Mandel unter die Füll mischen / und in abgeschlagnen Eyern umgekehrt / und aus Schmaltz gebachen.

Man kans auch mit zerlassenen Butter begiessen / und mit Semmel= Brosen bestreuter / im Ofen oder Dorten= Pfann liecht= gelb ausbachen / aber nicht zuviel ausdrücknen.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Käß= Pafössen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 2 Nr. 034,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=kaess-pafoessen (27.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.