Kälbernes Fleisch geselcht in der Zwiffel=Suppen

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 226

Originalrezept:

Nimm ein kälbernen Schlegel, schneide es schön dinn, gesalzen, ein wenig Saliter unter das Salz gemischt, laß 3. Stund in dem Salz ligen, henke es in Rauch, schön braun geselcht, schneide es zu Stückeln, und gesotten, nimm gute Rind=Suppen, mit Zwiffel=Einbrenn eingebrennt, mache es ansäuerlet mit Essig. Dieses Fleisch ist auch gut in Milchreim=Süppel.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Kälbernes Fleisch geselcht in der Zwiffel=Suppen", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 226,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=kaelbernes-fleisch-geselcht-in-der-zwiffelsuppen (13.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.