Kälbern Schlegel zu braten.

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 04, Nr. 40

Originalrezept:

Spick jhn nicht / vnd wenn er gebraten ist / so laß jn kalt werden / vnd wenn er kalt wirdt / so spick jn mit einer Pomerantzen / vnd schneidt die Pomerantzen breit / vnd fein dünn / vnnd spick es darmit / vnd wenn es schier zeit ist anzurichten / sorichts fein trucken an / hastu aber saure Limonien / die frisch seyn / so walger es auff einem saubern Tisch / biß daß es lindt vnd weich wirdt / schneidt die Limonien voneinander / vnd druck es vber den Kälbern Schlegel / der mit dem Pomerantzen gespickt ist / so wirt es wolgeschmack vnd gut.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Kälbern Schlegel zu braten.", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 04, Nr. 40,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=kaelbern-schlegel-zu-braten (28.09.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Maximilian Schmidauer.