Jus oder Safft vom Kalb= Schlegel.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 02 Nr. 101

Originalrezept:

HAck einen Schlegel / oder Stengel in 2. oder 3. Stuck / legs in einen Kessel / und verschmiers mit einem Taig wol / setz es auf kleines Feuer biß 12. Stund / also wird es genug gesotten seyn / thue zu den jenigen Speisen / was nöthig hiervon zu bedienen; du kanst auch ein gleiches thun mit Rind= und Schöpsen= Fleisch.

Anmerkung:

  • Jus wurde immer benötigt und auf Vorrat hergestellt; interessant ist die Abdichtung des Deckels mit Teig (manchmal auch mit Ton), um bei dem stundenlangen Kochen den Flüssigkeitsverlust möglichst gering zu halten.
  • Der Stengel ist der mittlere Teil zwischen Schlögel und Kalbsfuß.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten:

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Jus oder Safft vom Kalb= Schlegel.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 02 Nr. 101,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=jus-oder-safft-vom-kalb-schlegel (26.09.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.