Junge hindl in einer siessen schwarzen brie Zu=machen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 21

Originalrezept:

Nimb die Gebuzte hendl*, schneid es / Zu stickhel*, Wasch sauber Aus, vnd / salz ein khers* ein wenig in Mell / vmb, bachs* in schmolz* schön leicht / heraus, vnnd thue es in ein reindl*, / nimb ein häffel*, Giess* ein vnge, // (ve 8) salzne rindt Suppen* daran, lass / es sieden*, alsdan Nimb ein schmalz* / in ein Pfändl*, vnnd reste Semel / Presel* darnin, das sye schön Praun / werden, vnnd Gies* es in das häffel, / lege auch Ganze
Zimet* daran, stuppe* / es Darnach woll mit Zimmet*, / Zuckhers, lass sieden*, thue ein / lemony schöllel* darunter. /

Übersetzung:

Junghühner in süßer schwarzer Sauce

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Junge hindl in einer siessen schwarzen brie Zu=machen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 21,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=junge-hindl-in-einer-siessen-schwarzen-brie-zumachen (24.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.