Junge henner Pasteten.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 178

Originalrezept:

Wan die Pasteten gemacht ist, so nimb die henner, / schau das sie schön ausgemacht seind, so brich ihn die Glider, / Wie den Copaunen, leg darein 3. oder 4. nach dem die / Pasteten groß ist, salz am Ersten, vnd gewürz mit Imber / ein gueten thaill, sonst mit khainem, ist es im Sommer, so / nimb Weinbörl vnd spëkh, Wie auf ein Copaun, vnd ein / frischen buter oder Schmalz, so mäßlich drein, vnd mach ein / dekh drüber, Wie vor steht, Zum Copaun, vnd bestreich ihn / auch mit aÿrn, laß Zwo stundt bachen. /

Übersetzung:

Hühnerfleischpastete mit Ingwer

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , , , ,

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Junge henner Pasteten.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 178,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=junge-henner-pasteten (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.