Item Spensau Sulzen zumachen. /

Aus: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 159

Originalrezept:

Nimb ain gueten Essig, geuß wasser darunter, / sez zue, laß Sieden, leg Mußcatblie darein, / Nimb Imber vnnd Pfeffer, vnd gilbs woll, / Salz recht, Seichs ab, laß ain stunt stehen, / so wierts lauter, schöpf d(a)s faist daruon, / wasch die stuckh fein in ainen Warmen wasser. /

Anmerkung:

„so wierts lauter“ bezieht sich auf den optischen Zustand der Flüssigkeit – sie soll klar werden. Das Fett muss dafür abgeschöpft werden.

Übersetzung:

Spanferkelsulze

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Item Spensau Sulzen zumachen. /", in: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 159,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=item-spensau-sulzen-zumachen (04.07.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.