Item Mör Ahll einzumachen.

Aus: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 232

Originalrezept:

Nimb / Weinn, Esßig, nimb .3. lemonny, stoß zu / ainem gemüeß in ainen Mörßer, streichs / durch vndter die Supen, sez aufs feüer, / laß die Supen auf sieden, darnach zeuch den / Ahll an, vnd laß sieden, wan er halb gesotn / ist, gewürz ab mit Imber, Pfeffer, zugger, / gilbs woll, Salz nit hart, laß die Supen / Woll ein sieden. /

Anmerkung:

Meeraale können bis zu drei Meter lang werden und die Bezugsquellen für die barocken Köche lagen im Mittelmeer, in der Nordsee und vor allem an den englischen Küsten.

Übersetzung:

Eingemachter Meeraal

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Item Mör Ahll einzumachen.", in: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 232,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=item-moer-ahll-einzumachen (21.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.