Item mehr ain Bachens zumachen durch Puter= / =spritten.

Aus: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 043

Originalrezept:

Nimb ain wennig wein, vnd schmalz / in ain Pfannen, vnd Seichs durch, thues Meell / ins wasser, vnd Pürsch solang biß hört wierdt, / Nimbs in ainen Mörßer, zerstosß, d(a)s gleich zaich / wierdt, Nimb Salz mit .10: Ayrn, stosß woll / ab, wans genueg ist, so treibs durch die Puter= / =.spriß in d(a)s Schmalz, (18v)

Anmerkung:

Bei dieser frittierten/herausgebackenen Mehlspeisvariante wird ein Brandteig durch eine Butterspritze in heißes Schmalz gegeben.

„Pürsch solang biß hört wierdt“ bedeutet, dass die Masse gekocht wird, bis sie zäh ist.

Übersetzung:

Gebackenes mit der Butterspritze (Strauben)

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , , ,

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Item mehr ain Bachens zumachen durch Puter= / =spritten.", in: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 043,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=item-mehr-ain-bachens-zumachen-durch-puterspritten (05.07.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.