Item Mandl Khäß zumachen.

Aus: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 216

Originalrezept:

Reib / die Mandl aufs khleinnest, laß ain wasßer / aufsieden, laß fein wider Kalt werden, nimb / nit zuuil wasser, leg den geribenen Mandl / in dasselbig wasser, treib in durch ain Neues / Tuech, geuß gesoten haußenblater souil als / dich dunckht, es sey genueg, nimb farb tiecher, / wilsts rot haben, nez in in wasser, trukh die / farb vndter den Mandl, geuß den Mandl, / in ain Saubers hefen, laß in ain wenig auf= / =sieden, zuggern so Sieß, alß du in habn wilt, / lassen nit hart Sieden, vnd riern stäts, thue / in herdan, lassen kalt werden, wan er ist / Kalt, so geuß in in die Mödl, Salz nit. /

Anmerkung:

Mandelkäse ist definiert als eine aus Milch, Eiern und Mandeln bestehende Speise (DWB „Mandelkäse“ Bd. 12, Sp. 1536). Die Eier fehlen allerdings in dieser Rezeptvariante.

Die Zugabe der Farbtücher (Details siehe Anmerkung zu Rezept Nr. 115) zur Rotfärbung der Speise ist optional.

Übersetzung:

Mandelkäse

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Item Mandl Khäß zumachen.", in: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 216,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=item-mandl-khaess-zumachen (19.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.