Item Holler Tortten zumachen,

Aus: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 198

Originalrezept:

Nimb ain / guete Millich, Hollerblüe darein, laß woll / Sieden, Seichs darnach ab, sez die Millich auf, / laß in wider Sieden, Nimb ayr vnd Meell // (66v) treibs woll durcheinander, geuß ab in die / Siedent Millich, vnd riers, so wiert ein ge= / =müeß darauß, so schmekhts nach holler, thues / herauß auf ain schißl, nimb zugger, vnd / buter darunter, lints gewürz, Salz nit / hart, wenß kalt wiert, thues in taig, laß / ½. stunt bachen. /

Anmerkung:

Rezept Nr. 164 in dieser Handschrift beschreibt, wenn auch sprachlich nicht ganz, dann doch inhaltlich, das gleiche Rezept.

Übersetzung:

Hollerkuchen (Holunderkuchen)

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Item Holler Tortten zumachen,", in: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 198,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=item-holler-tortten-zumachen (09.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.