Item ain Märcipan zumachen.

Aus: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 142

Originalrezept:

Nimb / Mandl vnd stosß klain, geuß daran Roßen= / =wasser, d(a)s er nit öllig wiert, Nimb von .6. / ayrn d(a)s weiß, vnnd zuggers woll, streichs auf / d(a)s oblat aufsglatist, bestreichs Inen mit Imb(er), / oder bestekhs, vnd mit bachen ain lints ge= / =würz, mit bachen Nägelein, Nimb d(er) Nögelein / nit zuuil, vnd wan du ain wilt schiessen in / den offen, so geuß in woll mit Roßenwasser, / vnd schieß in ein, leg in auf zwayen Papiern, / d(a)s der offen vndter nit haiß sey, wan er / halb bachen ist, so nimb in herauß, zuggern / in ainer Pfannen, streich in an mit ainer föd(er), / biß er sicht wie ain faist, vnd Salz nit, vnd / scheuß in ein, vnd laß in gar bachen, schau d(a)s / er nit braun wierdt. // (55v)

Anmerkung:

Dies ist das dritte Marzipan-Rezept in der Handschrift (weitere Varianten unter Nr. 122 und 132). Besonders hier ist die zusätzliche Würzung des Marzipans mit Ingwer und Nelken.

Dieses Rezept unterscheidet sich nicht nur sprachlich von denen vor Nr. 139, sondern auch in der Küchenausstattung. Wird in Rezept Nr. 133 noch ein Pinsel zum Bestreichen des Marzipans verwendet, nimmt man hier eine Feder.

Übersetzung:

Marzipan

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Item ain Märcipan zumachen.", in: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 142,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=item-ain-maercipan-zumachen (16.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.