Indian= Brust als ein Gehäck zuzurichten / zu unterschiedlichen Sachen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 3 Nr. 009

Originalrezept:

VOn dem Indian / das Fleisch von der Brust genommen / mit Ochsen= Marck / oder rinderner Feisten / geweichter Semmel / Eyern / Gewürtz und Saltz / auch wohlriechenden Kräutlein / klein= gehackt / gibt gute Knödlein / Strützlein / Netzleins=Würst / Gehäck= Pastetlein / und gute Kräpfflein ; Item / von disem Brät die Indian= Brust wieder angeschlagen / und gedämpfft / zu einer Speiß / mit einem guten Ragu / oder auf Reiß / Mackronen / geschnittne Nudeln / oder auch auf eine gemischte Suppen.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Indian= Brust als ein Gehäck zuzurichten / zu unterschiedlichen Sachen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 3 Nr. 009,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=indian-brust-als-ein-gehaeck-zuzurichten-zu-unterschiedlichen-sachen (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.