Hünlein in noch unzeitigen Agres= Beern / oder solchen Weintrauben.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 2 Nr. 026

Originalrezept:

DIe Hünlein werden zerstuckt / und mit Gewürtz / Butter und Fleischbrühe weiß= gelb eingebrennt / gegen die Letzt aber werden etliche sauber= gebutzte Agres= oder Stachel= Beer darzu geworffen / auch eine Handvoll / oder nach Geduncken mehr dergleichen Agres zerstossen / mit etlich Tropffen Wasser / oder Wein angefeucht / und der Safft durch ein Tuch ausgewunden / oder durch ein Haar= Sieblein getrieben / und die Hünlein darmit gesäuert / und in rechter Dicken und schöner Farb angericht ; wer will / gibt gleichwohl einen Geruch / mit wenig Lemoni= Schelffen.

Transkription:

Juliane Wiemerslage

Zitierempfehlung:
Juliane Wiemerslage (Transkription): "Hünlein in noch unzeitigen Agres= Beern / oder solchen Weintrauben.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 2 Nr. 026,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=huenlein-in-noch-unzeitigen-agres-beern-oder-solchen-weintrauben (26.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Juliane Wiemerslage.