Hüner zubraten / daß sie weiß bleiben / wie man itzo saget / daß es die mode ist.

Aus: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 03, Nr. 027

Originalrezept:

Wenn sie rein gemachet / lässet man sie eine Nacht liegen / alsdenn truknet man sie wol ab / stekkt sie an einen Spieß / bebindet sie mit dünnen Scheiben Spekk / brät sie also. Und wenn der Spekk beginnet bräunlich zuscheinen / so sind sie gahr / und kan man sie alsdenn gleich zu Tische geben / den Spekk aber weg thun / oder darneben in die Schüßel legen.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: ,

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Hüner zubraten / daß sie weiß bleiben / wie man itzo saget / daß es die mode ist.", in: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 03, Nr. 027,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=huener-zubraten-dass-sie-weiss-bleiben-wie-man-itzo-saget-dass-es-die-mode-ist (04.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.