Hüner oder Tauben mit Rahm und Eiern.

Aus: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 04, Kapitel 01, Nr. 27

Originalrezept:

Thut sie in einen Topf mit reinem Wasser / so zuvor aufgesot= ten / lasset es ein wenig einkochen / alsdenn schlaget 5 Eier in einen Topf / giesset Rahm hinein / und eine Hand voll Semmelkrumen / auch Gewürtz und Petersilie / giest es untereinander an das gekochte Hun / und vergesset die Butter nicht. Es muß mit keinem Löffel ge= rühret / sondern der Topf nur umgeschüttelt werden.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Hüner oder Tauben mit Rahm und Eiern.", in: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 04, Kapitel 01, Nr. 27,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=huener-oder-tauben-mit-rahm-und-eiern (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.