Hüner oder Capaunen in einer Petersilien= Brüh.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 09, Nr. 016

Originalrezept:

SIedet die Hüner oder Capaunen / aber nicht zu weich / damit sie in nachfolgender Brüh noch einen Sud thun können; hacket hernach Petersilien= Kraut klein / thut es zusamt einen Semmel= Mehl in einen stollichten Hafen / giesset Fleischbrüh daran / würtzets mit gut= und scharffer Gewürtz / leget die Hüner darein / und lassets ferner sieden / biß sie weich werden: Oder aber machet die Brüh besonders zusammen / leget die gesottene Hüner oder Capaunen in eine Schüssel / und giesst dann die Brüh darüber / last aber zuvor ein Stück Butter darinnen mit aufsieden.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Hüner oder Capaunen in einer Petersilien= Brüh.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 09, Nr. 016,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=huener-oder-capaunen-in-einer-petersilien-brueh (19.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.