Hüner oder Capaunen in einer Citronen= oder Pomerantzen= Brüh.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 09, Nr. 009

Originalrezept:

BEreite und siede die Capaunen oder Hüner auf obangezeigte Weise; wann sie nun ein wenig in ihrer eigenen lautern Brühe gesotten haben / seihe selbige ab / lege die Hüner oder Capaunen in einen stollichten Hafen oder Pasteten= Tiegel / gieß einen Wein daran / schneide Citronen oder Pomerantzen / welches von beeden beliebt / zu dinnen und runden Plätzlein / wann zuvor die äusserste Schelffen bereits davon geschnitten worden / weil es sonst zu bitter wird / oder man kan auch nur das Marck von Citronen und Pomerantzen dazu gebrauchen / laß es mit einander sieden / biß die Hüner weich werden; indessen bähe einen Semmel= Schnitten / die Leber aber von den Hünern oder Capaunen hacke klein / wie auch noch mehr Marck von Citronen oder Pomerantzen / welche man von beeden erwehlet: Diese drey Stuck zerstosset durch einander / seihet ein wenig von der Hüner= Brüh / darinnen sie zuletzt gesotten haben / herab / treibet oder zwinget das erstossene mit durch / und giesset dann diese durchgezwungene Brüh wieder an die Hüner oder Capaunen / würtzet sie mit Ingber / Pfeffer / Muscatblüh und Cardamomen / auch wann man will / nur ein klein wenig Zucker / lasset es also noch etwas zusammen aufsieden; werfft zuletzt ein Stücklein Butter darein / legt die Hüner oder Capaunen in eine Schüssel / richtet die Brüh darüber / und bestreuet sie mit würfflicht= geschnittenen Citronen= oder Pomerantzen= Schelffen.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Hüner oder Capaunen in einer Citronen= oder Pomerantzen= Brüh.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 09, Nr. 009,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=huener-oder-capaunen-in-einer-citronen-oder-pomerantzen-brueh (19.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.