Hüner oder Capaunen in einer Böhmischen Brüh.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 09, Nr. 025

Originalrezept:

ZErschneidet die Hüner oder Capaunen in vier Theile / saltzets / und last es in einer Fleischbrüh sieden / stosset dann die Leber / den Magen / Füß und Hals / wie auch einen Schnitten gebähtes Brod / und so es beliebt / ein und andere Petersilien= Wurtzeln; wann diese Stücke alle zuvor ein wenig abgesotten worden / in einem Mörsel / giesst die Brüh von dem gesottenen Hun darüber / treibts durch ein Sieblein / seihet das Hun ab / und giesset diese durchgetriebene Brüh darüber / würtzet sie mit Ingber / Muscaten= Blüh und ein wenig Saffran / werfft ein Stuck Butter dazu / last es alles zusammen aufsieden / und richtets denn an in eine Schüssel.

 

Transkription:

Waltraud Ernst

Zitierempfehlung:
Waltraud Ernst (Transkription): "Hüner oder Capaunen in einer Böhmischen Brüh.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 09, Nr. 025,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=huener-oder-capaunen-in-einer-boehmischen-brueh (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Waltraud Ernst.