Hüner mit Blumenkohl.

Aus: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 04, Kapitel 01, Nr. 11

Originalrezept:

Nehmet ein Hun / kochet es ohngefähr gahr / thut darzu Schaaf= fleisch / Tauben / Blumenkohl / Artischokken / Schaafs Füße / Frica= dellen / Sausisen / Sellerie: Dieses muß alles / einjedes absonderlich gahr gekochet sein / und denn mit dem Hun in den Tiegel gethan wer= den / und mit Hüner= Brüe / Muskatenblumen / Pfeffer / Butter / Zi= tronen und Verjus vollends gahr und durchgestoofet / fein zierlich angerichtet / und der Rand bestreuet werden.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Hüner mit Blumenkohl.", in: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 04, Kapitel 01, Nr. 11,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=huener-mit-blumenkohl (07.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.