Hühner.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.113/2

Originalrezept:

Die geputzten Hühner werden an einen kleinen Spieß gesteckt, dressirt und fest gebunden, mit Butter oder Schweinschmalz begossen, mit etwas Suppe in der Pfanne, bei ziemlich gäher Hitze gebraten.
Man kann sie mit einer Semmel‐, Leber‐, Krebs‐, Reis‐ oder Farcefülle geben und dazu Salat oder Karfiol, Erbsen, Reis.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Hühner.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.113/2,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=huehner (28.11.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.