Hühneln mit geschnittenen Nudeln.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 191

Originalrezept:

Bereite die Hühneln wie die vorige*, giesse eine gute Rind=Suppen daran, lasse es sieden, auch Petersil=Wurzen darzu damit die Suppen desto besser wird; mache die ordinari klein=geschnittene Nudeln: wann die Hühneln gesotten, seihe die Suppen ab in das gewöhnliche Haferl, lasse es sieden, rühre die Nudeln darein, lasse einen Sud aufthun, gut gewürzt, die Hühneln mit Reis gemachet, auch die alten Hühner, diese werden aber im Wasser zugesezet, weil sie ohnedem eine gute Suppen geben.

Anmerkung:

*siehe N. 190 Hühneln mit Kauli

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Hühneln mit geschnittenen Nudeln.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 191,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=huehneln-mit-geschnittenen-nudeln (07.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.