Hühneln in Frickasee=Suppen anderer Art.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 186

Originalrezept:

Zertheile die Hühneln, salze es ein, nimm ein Lemoni, schneide ihn voneinander, die Kern weggethan, geschälte Zwiffel=Häupel, ein kleine Stückel Spek, Capri, Sardellen, die Gräten darvon; hacke dieses alles klein, auch ein wenig grünen Petersil darunter; belege eine Rein mit Butter, Muscatblüh, und Gewürz=Nägerl, eine Lag Hühnel, eine Lag von dem Zusammengehalten, und so fort, oben auf wieder von diesem Butter, und gewürzt, giesse einen guten Wein daran, und lasse es dünsten. Wann die Suppen zu wenig wird, giesse eine gute Rind=Suppen daran, ehe man es anricht, nimm Milchreim, 4. Eyer=Dotter, in einem Haferl abgerühret, Lemoni=Saft, und klein=geschnittene Lemoni=Schäler, mit der Hühnel=Suppen abgegossen, und zur Tafel geben.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Hühneln in Frickasee=Suppen anderer Art.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 186,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=huehneln-in-frickaseesuppen-anderer-art (09.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.