Hühnel frisch gesotten.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 202

Originalrezept:

Zertheile die Hühneln, richte es in einen Kessel, oder Kasterol, gesalzen, Zwiffeln, Roßmarin, ganze Lemoni=Schäler, Petersil, Essig, Wein und Wasser, daß die Sur über die Hühnel gehet, lasse es schön weich sieden, gibs abgeschmalzen mit Semmel=Bröseln, oder mit grünem Petersil auf die Tafel

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Hühnel frisch gesotten.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 202,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=huehnel-frisch-gesotten (12.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.