höchten khraut.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 405

Originalrezept:

Seud ein saubers Zetl khraut an die stat, brens ein mit mell, vnd Zwifl, als / Wolt mans gleich auf den tisch geben, thues in ein blechens seich sib, das die brüe / daruon khombt, seut ein höchten als Wie sonst, schell ihn auß den gräden, / nimb ein schißl, bestreichs mit Puter, leg Semblschnitl die bäht sein, drauf, / darnach ein leg höchten, vnd mit dinen Puterblätl ÿberlegt, Pfeffer vnd / Imber, darnach ein leg khraut, vnd also fort, biß voll ist, geuß ein gueten / Rämb dran, sez auf ein gluet, laß Sieden, gibs Warmb. /

Übersetzung:

Sauerkraut-Hecht-Auflauf

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "höchten khraut.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 405,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hoechten-khraut (17.05.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.