höchten in khrönn.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 304

Originalrezept:

Seud ihn ab, das er schen blab seÿ, seich ihn ab, richt ihn sauber auf ein / schißl, oder blat, mach den in ein saubers häfferl, geuß gueten / Wein dran, auch nit Zuuill, vnd laß undereinander sieden, stosß / ein khren, vnd thue ihn in ein saubers häferl, vnd laß ein Wenig / sieden, geuß ÿber den höchten, vnd gewürz mit Imberstup, vnd / gibs Warm. /

Übersetzung:

Blau gesottener Hecht mit Kren

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "höchten in khrönn.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 304,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hoechten-in-khroenn (19.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.