Höchten In Einer grienen Brüehe

Originalrezept:

Schneidt* die fisch zu Stickhl*, salz ein wenig / ein, und Lege* sye in ein rein* mit Butter* / gieß* esßig dran, und arbeß* Brie*, Laß ein / wenig sieden*, und schneidt* fein schene Pihtazi* / ganz Clein, thue es auch darunter, und treib* / es wohl ab, mach es mit Butter* und Semmel* / Breßl* zueri, Leg* Muhcat* Blüehe* darzue / Laß sieden*, so ist es guett. // (45r)

 

[Anm.: „Pihtazi“: bedeutet ‚Pistazien‘. „Muhcat“: bedeutet ‚Muskat‘]

Übersetzung:

Hecht in grüner Sauce

Transkription:

Lothar Kolmer, Franziska Kolmer

Zitierempfehlung:
Lothar Kolmer, Franziska Kolmer (Transkription): "Höchten In Einer grienen Brüehe", in: Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger (1735), Nr. 157,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hoechten-in-einer-grienen-brueehe (17.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.