Höchten dorten.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 234

Originalrezept:

Sied die höchten sonst mit schmalz, oder Essig vnd salz, thue die / gräden daruon, hakh darunder Petersill khreitl, nimb ein / guets stükhlein Puter, rest gar ein Wenig das gehäkh drein, / nimb darunder alles, Wie Zum khreß dorten. /

Übersetzung:

Omelett mit Hecht

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Höchten dorten.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 234,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hoechten-dorten (17.05.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.