Hirschen= Kopff / mit dem Gewicht / zu einem Schau= Essen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 07 Nr. 001

Originalrezept:

WAnn der Hirsch gefällt / so nimm den Kopff / sammt dem Gewicht / mit Haut und Haaren herab ; butz den Kopff / mit warmen Wasser von den Haaren / gleich wie man die Ochsen= Füß butzt ; säubere auch das Maul und die Zung / so gut du kanst; dann siede ihn in einem eingemauerten / oder andern verzinnten Kessel / in Wasser / Saltz / Eßig und Gewürtz ; wie man einen Schweins= Kopff siedet ; jedoch mit Vortheil / damit du die Gewicht / oder Hörner nicht verbrennest ; wann er gesotten / und wieder kalt ist / so thut man den Hirsch= Kopff sauber beschneiden / und ausbutzen / die Geweyh nach Belieben versilbern / oder vergulden / und gibt ihn vor ein Schau= Essen ; steckt auch einen Apffel / oder was Grünes ins Maul.

NB: Man kann auch von einen Hirschen= Kopff sowohl / als von einem Ochsen= oder Schweins= Kopff einen Preß= Käß machen ; wie bey dem Ochsen : N°. 2 in dem Ersten Kapitel zu finden.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Hirschen= Kopff / mit dem Gewicht / zu einem Schau= Essen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 07 Nr. 001,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hirschen-kopff-mit-dem-gewicht-zu-einem-schau-essen (22.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.