Hirsch= Schlegel / gleich denen Lungen= Braten warmer / oder kalter aufzuschneiden.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 07 Nr. 033

Originalrezept:

AUs dem Hirsch= Schlegel / wann er sauber gehäutlet / zu lauter langen Blättlein geschnitten / aber nicht überzwerch / solche gesaltzen / mit angemachten / groben Speck gespickt / eingepaitzt / und gleich denen Beuf à la Mode gedämpfft / seynd gut in der Noth / kalter aufzuschneiden auf Teller / klein / oder grossen Schüsseln / oder sauber gespickt ; mit sauren Ram und guten Wein gebraten / oder  / wie andere Lungen= Braten / mit Butter und Speck begossen / und mit einer sauren oder süssen Brühe versehen / warmer zur Tafel gegeben / seynd allweg gut.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Hirsch= Schlegel / gleich denen Lungen= Braten warmer / oder kalter aufzuschneiden.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 07 Nr. 033,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hirsch-schlegel-gleich-denen-lungen-braten-warmer-oder-kalter-aufzuschneiden (17.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.