Hirsch= Rucken zu Presolen / oder Carbonädlein gemacht / gebraten auf dem Rost / oder ausgebräunter gedämpfft.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 07 Nr. 019

Originalrezept:

NImm den halbierten Hirsch= Rucken / schieb das Fleisch zuruck von denen Ripplein / schneids ordentlich nach denen Beinern / klopffs / besprengs mit Saltz und Gewürtz / ziehs durch zerlassenen Butter / oder Speck / besäes mit angemachten Semmel= Brosen / oder bräun sie unbesäeter / in einem Casserol mit Butter und Speck / oder mit wenig Meel / nimm Wein= Eßig / mit wenig Fleisch= Brühe / oder Wasser / laß zugedeckter mit Rosmarin / Lemoni= Schelffen / oder Capry gar dämpffen / biß sie gut seyn.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Hirsch= Rucken zu Presolen / oder Carbonädlein gemacht / gebraten auf dem Rost / oder ausgebräunter gedämpfft.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 07 Nr. 019,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hirsch-rucken-zu-presolen-oder-carbonaedlein-gemacht-gebraten-auf-dem-rost-oder-ausgebraeunter-gedaempfft (19.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.