Hirn= Knödlein oder Strützlein oder gebachner / von Ochsen oder Rind.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 01 Nr. 018

Originalrezept:

NImm das wohlgesottene Hirn / hack es klein mit Zwibel / Petersil= Kräutlein / Saltz / Pfeffer und Muscatnuß / auch Wein= Beerlein / dann rösts mit geriebner Semmel in Butter / schlage Eyer mit wenig süssen Ram / oder Wein und Zucker daran; mache Knödlein und Strützlein daraus / bachs aus heissem Schmaltz / und gibs trucken / oder mit einer süssen Wein= Beerlein= Brühe.

Transkription:

Sabine Schwaiger

Zitierempfehlung:
Sabine Schwaiger (Transkription): "Hirn= Knödlein oder Strützlein oder gebachner / von Ochsen oder Rind.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 01 Nr. 018,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hirnknoedlein-oder-struetzlein-oder-gebachner-von-ochsen-oder-rind (17.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Sabine Schwaiger.