Hirn ‐ Suppe.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.051/6a

Originalrezept:

½ Kalbshirn wird in heißes Wasser gegeben, abgeseiht und passirt, in einer lichten Einbrenn mit Petersilie abgedünstet, dann mit Suppe vergossen und verkocht, über gebackene oder gebähte Semmel angerichtet, oder Hirnschnitten dazu gegeben.
Man kann sie beim Anrichten mit einem Dotter absprudeln.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Hirn ‐ Suppe.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.051/6a,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hirn-%e2%80%90-suppe (09.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.