[Hintertheil von einer Geiß für Krancke]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 07, Nr. 29
Diätetische Verwendung:

Originalrezept:

 

Das gantz Hintertheil / von einer Geiß gebraten / kanstu legen auff die Brüh oder nicht / oder magst es trucken geben / den(n) einem krancken Menschen hastu nichts bessers zu geben / als von einer Geiß / es sey gebraten oder gesotten / den(n) es ist einem Menschen gesundt / sonderlich wenn er wider anfehet zu essen. Du kanst jm auch ein gestossens machen vo(n) diesem Fleisch / als wenn du von einer Kappaunen Brust nim(m)est / oder das Geißfleisch mit dem Bein / stoß es / es sey Rib oder Hinterkeul / so ist es gut vnnd wolgeschmack / vnd einem Krancken gesunt vnd bequemlicher / als von einem Kappaunen / oder von einer Hennen.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: ,

Transkription:

Margit Gull

Zitierempfehlung:
Margit Gull (Transkription): "[Hintertheil von einer Geiß für Krancke]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 07, Nr. 29,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hintertheil-von-einer-geiss-fuer-krancke (19.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Margit Gull.