Hintere Lemere Piegl guett zue zurichten

Originalrezept:

Wösche die Piegl* auß, Salz, lögs* ain khlein wenig / auf den Rost*, stöckhs* hernach in den spiß, yberprattes* / alsdan schitte* ein praune Supen vom Rindtfleisch // (16v) fleisch daran, vnd .2. löffl voll sauren* Rämb, / Lemany* plätl*, gewierz*, vnd ösßig, auch ain / handtuoll* Khäppri*, laß also sieden*. /

Übersetzung:

Lammkeule

Transkription:

Lothar Kolmer, Franziska Kolmer

Zitierempfehlung:
Lothar Kolmer, Franziska Kolmer (Transkription): "Hintere Lemere Piegl guett zue zurichten", in: Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger (1735), Nr. 051,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hintere-lemere-piegl-guett-zue-zurichten (17.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.