Hintere Lämmleins= oder Kützleins=Büglein / mit Speck / oder Salbey und Petersil=Kräutlein / zu spicken und zu braten.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 04 Nr. 017

Originalrezept:

LAß die zwey hintere Lämmleins=Büglein beysammen / gleich einem Haasen mit Speck gespickt; wann er zuvor auf einer Glut ist steiff gemacht worden / und wann es beliebt / ein wenig gepaitzt / oder auch mit Salbey angesteckt / und im Safft gebraten; oder auch ungepaitzter und ungespickter gebraten; etliche spicken es an statt des Specks / oder Salbey nur mit Petersil=Kräutern alleinig; deßgleichen auch die einfachen Büglein.

Transkription:

Helga Kraihamer

Zitierempfehlung:
Helga Kraihamer (Transkription): "Hintere Lämmleins= oder Kützleins=Büglein / mit Speck / oder Salbey und Petersil=Kräutlein / zu spicken und zu braten.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 04 Nr. 017,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hintere-laemmleins-oder-kuetzleinsbueglein-mit-speck-oder-salbey-und-petersilkraeutlein-zu-spicken-und-zu-braten (04.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Helga Kraihamer.