Hiendl Mitt Mandl zu Fihlen vnd zu Brathen

Originalrezept:

Stosß* ein handtuoll* abgezogne* Mandl*, thues in / ein Reindl*, gieß* ein wenig siesen* Rämb* darauf, / auch ein wenig Semmbl* Broßen*, schlag ein ayr* daran, / reib* Lemany* Schöllen* darein, vnd gewierzt*, wan / du willst khanst auch leman Weinpierl* darein nemmben, / vnd vndergreif* die hiendl sauber, vnd fihls*. /

Übersetzung:

Mandelhuhn (Mit Mandeln gefülltes Huhn)

Transkription:

Lothar Kolmer, Franziska Kolmer

Zitierempfehlung:
Lothar Kolmer, Franziska Kolmer (Transkription): "Hiendl Mitt Mandl zu Fihlen vnd zu Brathen", in: Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger (1735), Nr. 085,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hiendl-mitt-mandl-zu-fihlen-vnd-zu-brathen (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.