Hetschapötschen oder Hagenbutzen Latwergen oder Salfen

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 8 Nr. 034

Originalrezept:

Löse die kern und Peltz aus denen Hetschapötschen / oder Hagebutzen / siede sie mit halb Wasser und halb Wein / treibs durch / und machs mit viel Zucker / und gantzen Gewürtz / auch klein geschnittnen Lemoni=Schelffen / mit öffterm Umrühren zu einer latwergen / oder Salfen / hebs von der Glut / schlags durch das Haarsieblein / laß auskühlen / hebs hernach in sauber verglaßirten Geschirr / oder in weiten Zucker Gläsern auf / und verwahrs vor dem ungeziefer / mit gedupfftem Papier an einen kühlen Ort im Sommer / andere machens auch ohne Gewürtz.

NB. Diese Latwergen dienet zum Auffstreichen / in die Oblat=Küchlein / und andern guten Füllen.

Übersetzung:

Hagebuttenlatwerge

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Hetschapötschen oder Hagenbutzen Latwergen oder Salfen", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 8 Nr. 034,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hetschapoetschen-oder-hagenbutzen-latwergen-oder-salfen (29.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.