Hering wol gewässert und getrücknet / in Schmaltz oder Oel gebachen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 08 Nr. 039

Originalrezept:

HEring / wol gewässert / und aufgehenckter getrücknet / in Meel umgekehrter / seynd in Oel / oder Schmaltz zu bachen / und entweders truckner / mit ausgebachenen Kräutlein / oder auf das Kraut zu legen / oder in einer braunen Brühe / von gerösten Zwibel / Lemoni / Capry / Schwammen oder Maurachen / Knoblauch / Rosmarin / Wacholder / etc.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Hering wol gewässert und getrücknet / in Schmaltz oder Oel gebachen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 08 Nr. 039,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hering-wol-gewaessert-und-getruecknet-in-schmaltz-oder-oel-gebachen (21.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.