Hendl mit Spennath Zu fillen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 026

Originalrezept:

Puze die hendl* sauber, vnd Under Greif / es, nimb ein Spinnath*, Wasch ihne / sauber auß, vnnd stoss* ihne in ein / Mörscher*, truckh ihne Auß, nimb den / Safft, auch siess obers*, vnd schlag* .3. / oder .4. Ayr* daran, reste* Semel / Preßl* in butter, riehrs* Durch einander, / stöckh ein brockhen* butter darein, / Prade* es schön, oder sieds*, wie du / Wilst. /

Übersetzung:

Mit Spinat gefülltes Huhn

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Hendl mit Spennath Zu fillen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 026,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hendl-mit-spennath-zu-fillen (26.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.