Hechten= und andere Fisch= Knödel.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 2 Nr. 024

Originalrezept:

MAn soll das Brät sammt der Faisten vom Fisch / oder Butter / klein hacken / sammt einer in obere Milch / oder Erbes= Suppen geweichten Semmel / und zwey oder mehr Eyer daran schlagen / Pfeffer / Imber / und Muscat= Blühe darzu thun / Knödel daraus machen / und in ein Erbes= Suppen eintragen / man kan auch in die Suppen ein Stuck Butter legen / aber man soll ein gute süsse Fisch= Suppen darüber giessen.

NB. Man kans auch in Schmaltz bachen; Item / man kans von allen andern Fischen machen / die kälbernen Knödel macht man eben also / wann mans bacht / macht man ein Weixel= Pfeffer darunter / und stupffts mit Zimmet / Zucker und Pfeffer.

Anmerkung:

Weixel= Pfeffer ist ein pikantes dickliches Kompott zu Fleischspeisen, so wie auch heute oft herbes Preiselbeerkompott zu Wild gereicht wird.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Hechten= und andere Fisch= Knödel.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 2 Nr. 024,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hechten-und-andere-fisch-knoedel (29.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.