Hechten= Eiterl.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 059

Originalrezept:

Bereite einen ausgelösten Hechten, klein gehakt, mache von 2. Eyern und wenig Milch ein Eingerührtes, treibe frischen Butter ab, 4. oder 5. Eyer, in Milch geweigte Semmel, das Gehakte darein, gewürzt, Milchreim, grünen Petersil, in ein bestrichenes Reindl, unten und oben Glut gemacht; wann es gebacken ist, gib es an statt des Suppen= Brod, eine gestossene oder Gehäck= Suppen darunter.

Anmerkung:

Ein Eiterl ist eine Art pikanter Pfannkuchen, oft auch als Pfanzerl bezeichnet, das dann als Suppeneinlage in kleine Stückchen geschnitten wird; vgl. heutige Biskuitschöberl als Einlage.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Hechten= Eiterl.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 059,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hechten-eiterl (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.