Hecht / so lang in Saltz gelegen / zu kochen / in Ram / oder andern Brühen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 03 Nr. 097

Originalrezept:

DIse werden sauber von allem Schleim gewaschen / oder wann es vonnöthen / gar ein Zeit= lang frisch abgewässert / dann in Wasser ein wenig überbrühet ; wieder abgesiehen / und in einem andern Wasser / auch so es beliebt / mit Wein / Zwibel / und andern guten Kräutern gemischt / gesotten ; sodann wird der Fisch heraus in die Schüssel gelegt / und mit einer guten Ram= Erbsen= oder Butter= Brühe gegeben ; dergleichen man biß dato viel gehört.

Transkription:

Juliane Wiemerslage

Zitierempfehlung:
Juliane Wiemerslage (Transkription): "Hecht / so lang in Saltz gelegen / zu kochen / in Ram / oder andern Brühen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 03 Nr. 097,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hecht-so-lang-in-saltz-gelegen-zu-kochen-in-ram-oder-andern-bruehen (09.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Juliane Wiemerslage.