Hecht in unzeitigen Agres / oder Weintrauben einzumachen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 03 Nr. 040

Originalrezept:

ES werden die Hechte geschuppt / gewaschen / zerstuckt und eingesaltzen; dann wenig Semmel= Brosen in einem Casserol / in Butter geröst / ein Löffel= voll Wein mit Wasser / oder Erbsen= Brühe daran gegossen / auch mit Pfeffer / Imber und Muscatnuß / sammt einem Lemoni= Blättlein / auch die unzeitigen Agres / oder Wein= Beer / mit sammt dem Fisch darein gethan / und genug / doch etwas kurtz einsieden lassen / bestreich die Schüssel mit Butter / lege etlich dergleichen Beer darein / der Fisch aber wird darauf gericht / und auf der Glut zugedeckter warm gehalten / die hinterlassene Brühe geschwind warm durch das Haar= Sieblein getrieben / mit noch wenig frischen Butter warm gemacht / und über den Hecht gegeben / und wem es beliebt / der machs mit Saffran wenig gelb.

Transkription:

Christiane Egger

Zitierempfehlung:
Christiane Egger (Transkription): "Hecht in unzeitigen Agres / oder Weintrauben einzumachen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 03 Nr. 040,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hecht-in-unzeitigen-agres-oder-weintrauben-einzumachen (17.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.