Hecht in gelber Lemoni= Brühe.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 03 Nr. 030

Originalrezept:

ES wird der Hecht geschuppt / zerstuckt / ausgewaschen und eingesaltzen / wie vor; dann im Wasser / mit Wein oder Eßig vermischt gesotten / und zugleich das Gewürtz / mit guten frischen / oder auch eingesotten Lemoni= Blättlein / sammt einem guten Stuck Butter / und weiß Brod / oder Meel eingebrennt / und muß mans genug einsieden lassen / schau / daß recht im Saltz / auch ein wenig gelb / und nicht zu dicke sey / richt den Hecht an / und gib die Brühe darüber.

Transkription:

Christiane Egger

Zitierempfehlung:
Christiane Egger (Transkription): "Hecht in gelber Lemoni= Brühe.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 03 Nr. 030,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hecht-in-gelber-lemoni-bruehe (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.