Hecht gezupfft / in weisser Cucummern= Brühe.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 03 Nr. 011

Originalrezept:

DEr Hecht wird gesotten / gezupfft / und mit Pfeffer / Imber / Muscatnuß / auch wenig Saltz besprengt / in ein Geschirr eingericht und zugedeckt; die Morchen / oder Cucummern blättlet geschnitten / mit wenig weiß Meel im Butter etlichmal auf der Glut herüber geschwungen / saurer Ram daran gegossen / und wann es auffsiedt / der eingerichte gezupffte Hecht darein gemischt / und mit kurtzem aufkochen / wieder etlichmal übergeschwungen / und wanns gemacht / auch recht im Saltz ist / warmer zur Tafel gegeben.

Transkription:

Christiane Egger

Zitierempfehlung:
Christiane Egger (Transkription): "Hecht gezupfft / in weisser Cucummern= Brühe.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 03 Nr. 011,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hecht-gezupfft-in-weisser-cucummern-bruehe (11.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.