Hecht gebachner / in einer süssen / durchgetriebenen Mandel= Brühe.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 03 Nr. 060

Originalrezept:

BAche den Hecht schön gelb / und lege ihn in die Schüssel / laß guten weissen Wein mit Zucker / Zimmet / Nägelein / Muscatblühe / Pfeffer / Imber und Lemoni in einem Casserol / oder Rein siedig werden ; dann nimm klein= gestossene Mandeln / mit gebachenen Aepffeln / mit / oder ohne Semmel / treibs mit dem siedigen Wein durch / gibs siedig an die Fisch / und trags warm auf ; also macht mans auch mit Kütten / an statt der Aepffel.

Transkription:

Irene Tripp

Zitierempfehlung:
Irene Tripp (Transkription): "Hecht gebachner / in einer süssen / durchgetriebenen Mandel= Brühe.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 03 Nr. 060,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hecht-gebachner-in-einer-suessen-durchgetriebenen-mandel-bruehe (11.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Irene Tripp.